Juli 2015

 Betriebsveranstaltungen


Der Gesetzgeber hat die Regelungen zu Betriebsveranstaltungen geändert:

Dabei sollte auf folgendes geachtet werden:

  • Höchstens zwei Veranstaltungen pro Jahr
  • Aufwendungen je Mitarbeiter höchstens 110,- Euro (brutto) sind steuer- und sozialversicherungsfrei; Angehörige werden dem Mitarbeiter zugeordnet; Reisekosten zu dem Veranstaltungsort werden nicht eingerechnet
  • Betragen die Aufwendungen mehr als 110,- Euro, wird nur der überschießende Betrag versteuert und der Sozialversicherung unterworfen, jedoch ist kann dieser Betrag pauschal mit 25%, zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer versteuert werden, mit der Folge das die Soziabgaben entfallen
  • Zuzahlungen der Mitarbeiter sind möglich, sollten aber im Voraus vereinbart werden
  • Geschenke an die Mitarbeiter von bis zu 60,- Euro im Rahmen der Veranstaltung werden bei der Feststellung der 110,- Euro Grenze nicht mitgerechnet. Teurere Geschenke sind steuer- und sozialversicherungspflichtig – aber: Pauschalbesteuerung mit 25% möglich, dann entfällt die Sozialversicherung


Zurück zur Übersicht

Besuchen Sie jetzt unser neues Onlineportal, für eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen
und unserem Büro!

Februar 2019

Prämiengewährung durch gesetzliche Krankenkassen kann Sonderausgabenabzug mindern

 

Erhard Krämer
Steuerberater + Rechtsanwalt

Stubenwald-Allee 21
D-64625 Bensheim

Telefon: 06251 8444-0
Telefax: 06251 8444-44
E-Mail: info@kraemer-steuerberater.de

TeamViewer WinTeamViewer Win TeamViewer MacTeamViewer Mac